Michael Eckel Portrait
Ausgewählte Projektreferenz
eproconvention — Webbasierte Softwarelösung (seit 2006)
Eventmanagement Software der e-projecta GmbH, Balingen, mit Möglichkeiten zur Verwaltung von Teilnehmern, Hotels, Vorträgen, Räumen inkl. Evaluierung und Lead-Management. Die Software wird bereits von mehreren namhaften Unternehmen und Behörden (teilweise in speziell angepassten Versionen) erfolgreich eingesetzt. Projektliste anzeigen
Trivia —
Meilenstein der Informatik

1983 Das TCP/IP-Protokoll wird offizieller Standard für das Internet. Quelle: www.informatikjahr.de
Google Logo

Schulische Laufbahn

Meine Schulkarriere begann 1983 an der zur Grundschule Holzheim gehörenden Grundschule im Neu-Ulmer Ortsteil Reutti.

Ab der fünften Jahrgangsstufe ging ich auf das Lessing-Gymnasium Neu-Ulm, an welchem ich 1996 auch mein Abitur machte.

Auf dem Gymnasium hatte ich in der fünften bzw. siebten Klasse die Wahl der ersten bzw. zweiten Fremdsprache. Aufgrund der mangelnden Aktualität entschloß ich mich gegen Latein und somit für Englisch bzw. Französisch.

Ab der zwölften Jahrgangsstufe war es durch die Wahl von Leistungskursen und teilweise freie Kurswahl möglich, Schwerpunkte zu setzen. Ich entschied mich hier für die Leistungskurse Physik und Englisch. Eines meiner Lieblingsfächer war jedoch stets auch Mathematik.

Von der zehnten bis dreizehnten Jahrgangsstufe bekleidete ich das Amt des Jahrgangsstufensprechers und nahm dadurch bedingt auch einige Male an sogenannten Klassensprecher-Seminaren teil (prinzipiell Diskussionswochenenden).

In der Kollegstufe nahm ich an der AG Dramatisches Gestalten teil, und entwickelte als Computerkünstler im Team mit zwei Kollegen mit 3D-Studio MAX einige Animationen für ein modernes VR-Theaterstück namens "Carpe Noctem".

   
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen